Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Informationen zu Einschränkungen im Reiseverkehr, Quarantänebestimmungen und COVID-19-Tests

03.07.2020 - Artikel

Aufgrund der COVID-19-Krise gibt es Einschränkungen im Reiseverkehr in und zwischen Dänemark und Deutschland. 

Wichtiger Hinweis

Die EU-Kommission hat die Internetseite „Re-Open EU“ eingerichtet, auf der in allen offiziellen EU-Sprachen Informationen zu Reisen/Tourismus in der EU zusammengefasst sind. Sie finden u.a. Informationen zu Dänemark in deutscher Sprache und Informationen zu Deutschland in dänischer Sprache.

Reisen nach/durch Dänemark, die Färöer und Grönland

Seit März 2020 gelten für Dänemark COVID-19-bedingte Einreisebeschränkungen.

Die Einreisebeschränkungen richten sich nach dem Wohnsitz der einreisenden Person und nicht nach deren Staatsangehörigkeit.

Personen mit Wohnsitz in einem als epidemiologisch sicher eingestuften Land, wie aktuell z.B. Deutschland, dürfen wieder ohne Einschränkungen einreisen, sofern sie keine Krankheitssymptome von COVID-19 (Fieber, Husten, etc.) zeigen. Ein negativer COVID-19 Test ist nicht notwendig. Für die Einreise wird ein gültiger Pass oder Personalausweis und ein Nachweis des Wohnsitzes (z.B. Adresse auf dem Personalausweis, Meldebescheinigung) benötigt.

Das dänische Statens Serum Institut aktualisiert die Liste der als epidemiologisch sicher, d.h. „offen“, klassifizierten Länder wöchentlich anhand der COVID-19-Infektionszahlen.

Personen mit Wohnsitz in einem als epidemiologisch nicht sicher eingestuften Land dürfen nur bei Vorliegen eines wichtigen Grundes nach Dänemark einreisen. Detaillierte Informationen, für welchen Personenkreis Ausnahmeregelungen gelten und bei welchen wichtigen Gründen eine Einreise dennoch möglich ist, stellen die dänischen Behörden auf ihrer Internetseite in englischer Sprache zur Verfügung. Für weitere Fragen zum Thema Einreise nach Dänemark hat die dänische Polizei eine Hotline unter +45 7020 6044 (Mo-Fr 8-16 Uhr) eingerichtet.

Bitte beachten Sie die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts für Dänemark, die Färöer und Grönland. Diese enthalten Informationen u.a. zu Beschränkungen aufgrund von COVID-19 im Land und Hygieneregeln (z.B. zum Tragen von Masken).

Reisenden werden an der Grenze sowie während des Aufenthalts in Dänemark stichprobenartig Tests angeboten, die dazu dienen, eine mögliche Verbreitung des Virus zu überwachen. Die Teilnahme ist nicht verpflichtend. Ein Merkblatt mit weiteren Informationen zur Testpraxis finden Sie hier.

Diese Regelungen können sich fortlaufend ändern. Erkundigen Sie sich vor Reisebeginn unbedingt über die aktuellen Einreise- und Durchreisebestimmungen auf der Internetseite der dänischen Behörden.

Einreisen in die Färöer und nach Grönland

Einreisen auf die Färöer sind unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich. Bei der Einreise erfolgt ein Test auf COVID-19. Bis zum Vorliegen des Testergebnisses sind Reisende verpflichtet sich umgehend in häusliche Quarantäne zu begeben. Ein zweiter Test ist nach sechs Tagen vorgesehen. Mehr Informationen zu Einreise- und Quarantänebestimmungen bieten die Regierung und Gesundheitsbehörden der Färöer.

Einreisen nach Grönland sind unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich. Es wird ein negativer Testnachweis auf COVID-19 zur Einreise benötigt. Der Test muss in einem nordischen Land (z.B. Dänemark oder Island) durchgeführt worden sein. Je nach Reiseziel ist ggf. zusätzlich eine mehrtägige häusliche Selbstisolation und ein erneuter Test nach fünf Tagen notwendig. Mehr Informationen zu Einreise- und Quarantänebestimmungen bietet die grönländische Regierung.

Reisen nach/durch Deutschland

Deutschland hat die wegen der Corona-Pandemie eingeführten Grenzkontrollen an der Binnengrenze zu Dänemark mit Ablauf des 15. Juni 2020 beendet. Damit fällt das Erfordernis eines triftigen Einreisegrundes für Einreisen aus Dänemark nach Deutschland seit dem 16. Juni 2020 weg. Eine Einreise aus Dänemark nach Deutschland ist daher möglich, wenn die üblichen Voraussetzungen, wie z.B. je nach Staatsangehörigkeit ein gültiges Visum, vorliegen.

Das Robert-Koch Institut stuft seit dem 23. September 2020 den Großraum Kopenhagen und Bornholm (Region Hovedstaden) als COVID-19-Risikogebiet ein, d.h. Einreisende nach Deutschland, die sich in den letzten 14 Tagen vor Einreise dort aufgehalten haben, müssen die in Deutschland geltenden Regelungen zur Quarantäne bzw. Verpflichtung zur Durchführung eines COVID-19 Tests beachten.

Für Deutschland gelten zudem Reisebeschränkungen und Quarantänebestimmungen bei der Einreise aus vielen anderen Staaten.

Mehr Informationen zu Reisebeschränkungen finden Sie hier.

Maskenpflicht und andere COVID19-bedingte Einschränkungen

In Deutschland gilt aktuell in allen Bundesländern im öffentlichen Nahverkehr, in Flughäfen sowie in Geschäften (auch Tankstellen) die Verpflichtung Mund und Nase mit einer nicht-medizinischen, sogenannten Alltags- oder Communitymaske zu bedecken. Dabei kann es sich auch um eine selbst gemachte Maske handeln.

In Deutschland werden Abstands- und Hygieneregeln auf Grundlage gemeinsamer Beschlüsse des Bundes und der Bundesländer durch jedes Bundesland einzeln erlassen und ausgestaltet. Regelungen, z.B. zum Alter ab dem Kinder Masken tragen müssen, können daher voneinander abweichen. Informationen zu Einschränkungen und Regelungen aufgrund der Corona-Pandemie in einzelnen Bundesländern finden Sie hier .

Quarantäneregelung bei Einreise nach Deutschland

Das Robert-Koch Institut stuft seit dem 23. September 2020 die Hauptstadt Kopenhagen und umliegenden Kommunen der Region Hovedstaden inkl. Bornholm als COVID-19-Risikogebiet ein, d.h. Einreisende nach Deutschland, die sich in den letzten 14 Tagen vor Einreise dort aufgehalten haben, müssen die in Deutschland geltenden Regelungen zur Quarantäne bzw. Verpflichtung zur Durchführung eines COVID-19-PCR-Tests beachten. Eine Übersichtskarte, welche Gemeinden zur Region Hovedstaden zählen, finden Sie hier.

Wer in die Bundesrepublik Deutschland einreist und sich innerhalb von 14 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten hat, ist verpflichtet, sich nach der Einreise auf direktem Weg nach Hause oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich dort 14 Tage lang zu isolieren. Das gilt nicht, wenn jemand nur durch ein Risikogebiet durchgereist ist und sich dort nicht aufgehalten hat. Das zuständige Gesundheitsamt muss telefonisch oder per E-Mail informiert werden und überwacht die Quarantäneverpflichtung. Bei der Einreise aus einem Risikogebiet gilt aufgrund der Testpflichtverordnung des Bundesgesundheitsministeriums die Pflicht sich auf COVID-19 testen zu lassen. Dies kann bereits vor der Einreise, aber auch danach in Deutschland erfolgen. Mehr Informationen dazu bietet das Bundegesundheitsministerium in deutscher und englischer Sprache. 

Die Regelung zur Quarantänepflicht wird von den Bundesländern in eigener Zuständigkeit erlassen. Bitte erkundigen Sie sich daher auf der Internetseite des Bundeslandes, in dem Sie Ihren Wohnsitz haben bzw. untergebracht sein werden, wie die Quarantäneregelung dort konkret aussieht.
Bei konkreten Fragen zu den Quarantänebestimmungen und evtl. Ausnahmeregelungen wenden Sie sich bitte direkt an das für Ihren Wohnort bzw. Reiseort zuständige Gesundheitsamt. Die Kontaktdaten finden Sie unter https://tools.rki.de/plztool/.

Wenn Sie nachweisen können, sich nicht mit COVID-19 infiziert zu haben, ist in den meisten Bundesländern aktuell keine Quarantäne erforderlich. In bestimmten Bundesländern ist dafür jedoch eine Wiederholungstestung nach einigen Tagen notwendig. Voraussichtlich ab Oktober soll die Quarantäne frühestens nach fünf Tagen mit einem Negativtest aufgehoben werden können.

Eine Quarantänepflicht bzw. Verpflichtung zur Vorlage eines negativen COVID-19-Tests besteht auch nicht, wenn nur eine Durchreise (ohne Übernachtung!) durch Deutschland erfolgt.

Mehr Informationen finden Sie hier und im Merkblatt für Reisende des Bundesgesundheitsministeriums.

Maßnahmen im Botschaftsbetrieb

Deutsche Botschaft Kopenhagen sieht Maßnahmen zum Schutze ihrer Besucher und Beschäftigten vor. Lesen Sie mehr hier.

nach oben