Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Informationen zu Corona/Covid-19 Krise

18.01.2021 - Artikel

Aufgrund der COVID-19-Krise gibt es Einschränkungen im Reiseverkehr in und zwischen Dänemark und Deutschland. 

Wichtiger Hinweis

Reisen nach Dänemark

Vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Dänemark wird aufgrund hoher Infektionszahlen derzeit gewarnt.

Deutschland wird ebenso wie alle übrigen Staaten der Welt als „rot“, d.h. höchste Warnstufe, kategorisiert. Einreisen zu rein touristischen Zwecken von Personen mit Wohnsitz in Deutschland (außer Schleswig-Holstein) sind derzeit nicht erlaubt. Die Einreise von Personen, die weder die dänische Staatsangehörigkeit noch Wohnsitz in Dänemark haben, ist grundsätzlich nur noch erlaubt, wenn ein triftiger Grund für die Reise vorliegt und ein negatives Ergebnis eines COVID-19-Tests vorgelegt wird, der maximal 24 Stunden vor Einreise vorgenommen wurde. Für die Grenzregion Schleswig-Holstein gelten Sonderregeln.
Bei Einreise nach Dänemark auf dem Luftweg müssen alle Passagiere mit Ausnahme von Kindern unter 13 Jahren vor dem Abflug gegenüber der Fluggesellschaft einen negativen COVID-19-Test nachweisen, der max. 24 Stunden vor dem Boarding durchgeführt wurde. Dabei werden auch Schnelltests (Antigentests) akzeptiert.

Das Auswärtige Amt warnt derzeit vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Dänemark aufgrund landesweit hoher Infektionszahlen. Grönland gilt dank geringerer Infektionszahlen zwar nicht als Risikogebiet, von Reisen in diese Region wird aber wegen der geltenden Einschränkungen abgeraten.

Bitte beachten Sie die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts für Dänemark, die Färöer und Grönland. Diese enthalten auch Informationen zu Beschränkungen aufgrund von COVID-19 im Land und Hygieneregeln (z.B. zum Tragen von Masken).

Beim Robert-Koch-Institut finden Sie eine Übersicht der Risikogebiete.

Einzelheiten zu den Einreisebestimmungen Dänemark

Personen die weder die dänische Staatsangehörigkeit noch Wohnsitz in Dänemark haben, dürfen nur bei Vorliegen eines wichtigen Grundes nach Dänemark einreisen. Darüber hinaus muss ein negatives Ergebnis eines Coronatests (PCR-Test oder Antigentest) vorgelegt werden, der maximal 24 Stunden vor der Einreise vorgenommen wurde.

Detaillierte Informationen, für welchen Personenkreis Ausnahmeregelungen gelten und bei welchen wichtigen Gründen eine Einreise weiterhin möglich ist, stellen die dänischen Behörden auf ihrer Internetseite in englischer Sprache zur Verfügung. Die Internetseite enthält auch Hinweise dazu, welche Nachweise als Beleg für einen wichtigen Einreisegrund mitzuführen sind und welche Ansprüche an den COVID-19-Test gestellt werden. Für weitere Fragen zum Thema Einreise nach Dänemark hat die dänische Polizei eine Hotline unter +45 7020 6044 (Mo-Mi 8-16 Uhr, Do 8-15 Uhr, Fr 8-14 Uhr) eingerichtet.

Einreisen nach Dänemark von Personen mit Wohnsitz in Schleswig-Holstein sind weiterhin unabhängig vom Reisegrund möglich. Wenn ein triftiger Reisegrund vorliegt, ist der Nachweis eines max. 7 Tage alten, negativen COVID-19-Testergebnisses ausreichend. Kann kein triftiger Reisegrund nachgewiesen werden, ist die Einreise dennoch möglich, dann muss jedoch ein negatives COVID-19 Testergebnis vorgelegt werden, das max. 24 Stunden alt ist.

Diese Regelungen können sich fortlaufend ändern. Erkundigen Sie sich vor Reisebeginn unbedingt über die aktuellen Einreise- und Durchreisebestimmungen auf der Internetseite der dänischen Behörden.

Einreisen auf die Färöer und nach Grönland

Einreisen auf die Färöer sind unter bestimmten Voraussetzungen weiterhin möglich. Auch für Reisen auf die Färöer gilt, dass Personen mit Wohnsitz in einem als epidemiologisch nicht sicher eingestuften Land nur bei Vorliegen eines wichtigen Grundes auf die Färöer einreisen dürfen. Ein erster Test soll nach Möglichkeit schon innerhalb von drei Tagen vor der Einreise erfolgen. Unabhängig davon wird bei der Einreise ein Test auf COVID-19 vorgenommen. Bis zum Vorliegen des Testergebnisses sind Reisende verpflichtet sich umgehend in häusliche Quarantäne zu begeben. Ein zweiter Test ist nach sechs Tagen vorgesehen. Mehr Informationen zu Einreise- und Quarantänebestimmungen bieten die Regierung und Gesundheitsbehörden der Färöer.

Einreisen nach Grönland sind bis Ende Februar 2021 nicht möglich. Die Ausreise aus Grönland ist grundsätzlich möglich.. Es wird ein negatives Ergebnis eines PCR-Tests zur Einreise benötigt. Der Test muss in einem nordischen Land (z.B. Dänemark oder Island) durchgeführt worden sein. Zusätzlich ist eine mehrtägige häusliche Selbstisolation von bis zu 14 Tagen erforderlich. Wenn ein erneuter Test, der fünf Tage nach Einreise durchgeführt wird, negativ ausfällt, kann die Selbstisolation vorzeitig beendet werden.Weitere Informationen zu Einreise- und Quarantänebestimmungen bietet die grönländische Regierung und Visit Greenland.

Quarantänepflicht bei Einreise nach Dänemark

Für Personen mit Wohnsitz außerhalb Dänemarks, die für die Einreise nach Dänemark einen triftigen Grund nachweisen und das ggf. erforderliche Testergebnis vorlegen, ist in Dänemark keine häusliche Quarantäne erforderlich.
Personen mit Wohnsitz in Dänemark, die trotz Reisewarnung Reisen in Risikogebiete außerhalb Dänemarks unternehmen, sind hingegen aufgefordert, sich nach der Rückkehr testen zu lassen und für 10 Tage in häusliche Quarantäne zu begeben, siehe Hinweise der dänischen Behörden für Reisen aus Dänemark.

Reisen nach Deutschland

Die Einreise nach Deutschland von Personen mit Staatsangehörigkeit von/Wohnsitz in Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, der Schweiz, Liechtenstein, Norwegen und Island ist unabhängig vom Reisegrund möglich.

Eine Einreise aus Dänemark nach Deutschland ist somit möglich, wenn die üblichen Voraussetzungen, wie z.B. Pass und je nach Staatsangehörigkeit eine gültige Aufenthaltserlaubnis, vorliegen. Der Nachweis eines triftigen Reisegrunds ist für die Einreise nicht erforderlich.

Bitte beachten Sie jedoch für Deutschland geltende Bestimmungen zu Quarantäne, Testung und/oder digitaler Einreiseanmeldung bei  Einreisen aus ausländischen Risikogebieten, wie z.B. Dänemark. Derzeit gelten darüber hinaus in Deutschland zahlreiche Maßnahmen, die das öffentliche Leben stark einschränken, dazu zählen auch Schließung von Geschäften und Beherbergungsverbote bei rein touristischen Reisen.

Reisende, die sich in den letzten 10 Tagen in einem Risikogebiet, z.B. Dänemark, aufgehalten haben, müssen maximal 48 Stunden nach der Einreise einen negativen COVID-19-Test nachweisen. Darüber hinaus müssen sie sich vor ihrer Ankunft in Deutschland auf www.einreiseanmeldung.de anmelden und den Nachweis über die Anmeldung bei Einreise mit sich führen. Darüber hinaus gilt unabhängig von der Vorlage eines negativen Tests grundsätzlich die Pflicht zu 10-tägiger Absonderung nach der Einreise. Einzelheiten und Ausnahmen von der Pflicht zur Testung und Anmeldung regelt die Coronavirus-Einreiseverordnung. Bezüglich der Quarantäneverpflichtungen gelten die Quarantäneverordnungen der Länder - bitte informieren Sie sich bei den Behörden des Bundeslands, in das Sie einreisen möchten.

Bei Einreise aus Risikogebieten mit besonders hohem Infektionsrisiko (Hochinzidenzgebiete und Virusvarianzgebiete) besteht eine verschärfte Testpflicht. In diesen Fällen muss bereits bei der Einreise ein negativer COVID-19-Test vorliegen.

Über die aktuellen Einreisebestimmungen finden Sie Informationen beim Bundesministerium für Gesundheit, beim Auswärtigen Amt und beim Bundesministerium des Innern.

Das Bundesministerium für Gesundheit stellt für Einreise auch ein Merkblatt in mehreren Sprachen zur Verfügung.

Die Liste der Risikogebiete, einschließlich der Gebiete mit besonders hohem Infektionsrisiko, wird auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts veröffentlicht und regelmäßig aktualisiert

Näheres zur Quarantäneregelung bei Einreise nach Deutschland

Das Robert Koch-Institut weist seit dem 6. November 2020 ganz Dänemark - mit Ausnahme Grönlands - und seit dem 7. Januar 2021 die Färöer als COVID-19-Risikogebiet aus, d.h. Einreisende nach Deutschland, die sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise in Dänemark oder auf den Färöern aufgehalten haben, müssen neben der Testpflicht die im jeweiligen Ziel-Bundesland geltenden Regelungen zur Quarantäne bzw. Verpflichtung zur Durchführung eines COVID-19-Tests beachten.

Wer in die Bundesrepublik Deutschland einreist und sich innerhalb von 10 Tagen vor der Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten hat, ist grundsätzlich verpflichtet, sich auf direktem Weg nach Hause oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich dort 10 Tage lang zu isolieren. Dies gilt unabhängig von der bestehenden Testpflicht. Nach frühestens fünf Tagen Quarantäne können sich die Einreisenden erneut auf SARS-CoV-2 testen lassen, um die Quarantänepflicht durch ein negatives Testergebnis zu beenden.
Außerdem müssen sich Einreisende aus Risikogebieten vor ihrer Ankunft in Deutschland auf www.einreiseanmeldung.de anmelden und den Nachweis über die Anmeldung bei Einreise mit sich führen. Es gibt verschiedene Ausnahmen für bestimmte Aufenthaltszwecke. Bei Fragen zu der für Sie geltenden Quarantäne-und Testregelung und ggf. für sie geltende Ausnahmeregelungen wenden Sie sich bitte an das Sie betreffende Bundesland.

Eine Link-Sammlung zu den Länderregeln für Quarantäne/Einreise bietet die Bundesregierung.

U.a. sind Personen, die nur zur Durchreise nach Deutschland einreisen und das Land auf schnellstmöglichem Weg wieder verlassen, von der Verpflichtung zur Einreiseanmeldung und Quarantäne ausgenommen.

Ebenfalls ausgenommen sind Personen, die nur durch ein Risikogebiet durchgereist sind und sich dort nicht aufgehalten haben.

Eine Aufhebung der Quarantäne durch ein negatives Testergebnis ist frühestens 5 Tage nach Einreise aus einem Risikogebiet möglich, sofern nicht eine Ausnahmeregelung greift.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Maskenpflicht und andere COVID19-bedingte Einschränkungen

In Deutschland gilt aktuell in allen Bundesländern im öffentlichen Nahverkehr, in Flughäfen sowie in Geschäften (auch Tankstellen) die Verpflichtung Mund und Nase mit einer nicht-medizinischen, sogenannten Alltags- oder Communitymaske zu bedecken. Dabei kann es sich auch um eine selbst gemachte Maske handeln. Regional kann es weitere, weitreichendere Regeln zur Maskenpflicht geben.

In Deutschland werden Abstands- und Hygieneregeln auf Grundlage gemeinsamer Beschlüsse des Bundes und der Bundesländer durch jedes Bundesland einzeln erlassen und ausgestaltet. Regelungen, z.B. zum Alter ab dem Kinder Masken tragen müssen, können daher voneinander abweichen. Informationen zu Einschränkungen und Regelungen aufgrund der Corona-Pandemie in einzelnen Bundesländern finden Sie hier hier.

Anmerkung: Die Botschaft bemüht sich, die Informationen auf der Homepage auf dem aktuellen Stand zu halten. Da sich die Regeln zur Einreise in Zusammenhang mit Covid-19 rasch ändern können, kann jedoch keine Garantie für die Richtigkeit und Aktualität übernommen werden. Es wird empfohlen, sich jeweils bei den zuständigen Behörden zu informieren.

Dänemark ist aus deutscher Sicht Risikogebiet. Darf ich nun nicht mehr nach Deutschland reisen?

Sie dürfen grundsätzlich weiterhin aus Dänemark nach Deutschland einreisen. Wenn Sie in einem Risikogebiet wohnen, oder sich zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb der letzten 10 Tage vor der Einreise nach Deutschland in einem solchen aufgehalten haben, sind Sie jedoch grundsätzlich verpflichtet, innerhalb von 48 Stunden nach der Einreise einen negativen COVID-19-Test nachzuweisen und sich nach der Einreise unverzüglich auf direktem Weg in ihre eigene Häuslichkeit oder eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich für einen Zeitraum von 10 Tagen ständig dort aufzuhalten (Quarantäne). Außerdem sind Sie verpflichtet, Ihre Aufenthaltsadresse in Deutschland gegenüber der für Sie zuständigen Gesundheitsbehörde mitzuteilen. Dies geschieht mittels der digitalen Einreiseanmeldung.

Das zuständige Gesundheitsamt überwacht die Einhaltung der Quarantäneverpflichtung; sie finden es hier.
Die aktuelle Liste der Risikogebiete finden Sie beim Robert-Koch-Institut.
Allgemeine Informationen zu Reisebeschränkungen und Grenzkontrollen finden Sie beim Bundesministerium des Innern.

Kann ich mit dem Auto, Bus oder Zug durch Deutschland durchfahren , ohne in Quarantäne zu müssen, obwohl ich aus einem Risikogebiet komme?

Wenn Sie nur zur Durchreise (Transit) nach Deutschland einreisen, sind Sie von der Quarantäne- und Testpflicht ausgenommen, siehe hier.

Auch die digitale Einreiseanmeldung ist für eine Transitreise nicht erforderlich.

Kann ich über einen deutschen Flughafen in ein anderes Land fliegen (Transit), ohne in Quarantäne zu müssen, obwohl ich aus einem Risikogebiet komme?

Wenn Sie nur zur Durchreise (Transit) nach Deutschland einreisen, sind Sie von der Quarantäne- und Testpflicht ausgenommen, siehe hier.

Auch die digitale Einreiseanmeldung ist für eine Transitreise nicht erforderlich.

Kann ich während eines Transits in Deutschland übernachten oder wird dadurch Quarantänepflicht ausgelöst?

Bei Transitaufenthalten sind Sie verpflichtet, Deutschland unmittelbar wieder zu verlassen, siehe hier. Daher sollen keine Übernachtungen stattfinden.

Welche Regeln muss ich während des Transits in Deutschland beachten?

Der Transit soll auf direktem Weg und unverzüglich erfolgen. Während eventuell notwendiger Aufenthalte, z.B. an Tankstellen oder Raststätten, sind die geltenden Hygieneregeln (1,5 Meter Abstand zu Personen außerhalb des eigenen Hausstands, Mund-Nasen-Bedeckung in Gaststätten und Geschäften einschl. Tankstellen) zu beachten. Bitte vergewissern Sie sich auch, wie die Einreiseregeln in Ihrem Zielland sind. Informationen zur Einreise in die Länder der EU finden Sie auf dem Portal Re-Open EU der Europäischen Kommission. Informationen der dänischen Behörden zur Ausreise aus bzw. Wiedereinreise nach Dänemark finden Sie hier.

Kann ich von der Quarantänepflicht befreit werden, wenn ich bei Einreise nach Deutschland aus einem Risikogebiet einen negativen Coronatest vorlege?

Die Regelung zur Quarantänepflicht wird von den Bundesländern in eigener Zuständigkeit erlassen. Grundsätzlich gilt, dass die Quarantäne frühestens nach dem fünften Tag nach Einreise durch ein negatives Testergebnis beendet werden kann. Bitte erkundigen Sie sich daher auf der Internetseite des Bundeslandes, in das Sie einreisen oder Ihren Wohnsitz haben bzw. untergebracht sein werden, wie die Quarantäneregelung dort konkret aussieht. Die Informationen für die verschiedenen Länder finden Sie hier.

Welche Bedingungen werden an den Test gestellt, damit ich von der Quarantänepflicht befreit werden kann?

Prüfen Sie zunächst, ob die Regelung zur Quarantänepflicht in dem Bundesland, in das Sie reisen möchten, Ausnahmen von der Quarantänepflicht in bestimmten Fällen (z.B. bei Kurzaufenthalten oder wichtigen familiären, beruflichen Reisegründen) zulässt. Die Informationen für die verschiedenen Länder finden Sie hier.

Sofern eine Ausnahme bei Testvorlage in Betracht kommt, gelten als Mindestanforderungen, dass der Test höchstens 48 Stunden vor der Einreise durchgeführt worden sein darf und den Anforderungen des Robert-Koch-Instituts entspricht.

Wird ein Schnelltest von den deutschen Behörden anerkannt?

Es werden grundsätzlich molekularbiologische Teste (PCR-Teste) aus allen Staaten der Europäischen Union sowie anderen vom Robert-Koch-Institut aufgelisteten Staaten akzeptiert. Zwecks weiterer Einzelheiten müssten Sie sich über die geltenden Regeln in dem Bundesland, in das Sie einreisen werden, informieren. Die meisten Länder verweisen auf die Kriterien des Robert-Koch-Instituts, wonach Antigentests unter bestimmten Bedingungen anerkannt werden - siehe hier.

Die Informationen für die verschiedenen Länder finden Sie hier. Sie können sich außerdem an das für Ihren Aufenthaltsort in Deutschland zuständige Gesundheitsamt wenden.

Das dänische Testergebnis liegt nicht innerhalb von 48 Stunden vor, was soll ich tun?

Die Botschaft hat keinen Einfluss auf die Dauer der Bearbeitung von Testen in Dänemark.

Gibt es Ausnahmen von der Quarantänepflicht bei Einreise aus Risikogebieten?

Die Regelung zur Quarantänepflicht einschließlich der Ausnahmen wird von den Bundesländern in eigener Zuständigkeit erlassen. Sie müssen sich daher über eventuelle Ausnahmen in dem Bundesland, in das Sie einreisen werden, informieren. Die Informationen für die verschiedenen Länder finden Sie hier.

Sie können sich außerdem an das für Ihren Aufenthaltsort in Deutschland zuständige Gesundheitsamt wenden. Die Botschaft Kopenhagen kann Ihnen keine Ausnahmegenehmigung ausstellen oder bei der Einholung behilflich sein.

Muss ich eine digitale Einreiseanmeldung vornehmen?

Grundsätzlich muss jede Person, die aus einem Risikogebiet nach Deutschland einreist, sich über das digitale Einreiseformular anmelden und den Nachweis über die erfolgte Anmeldung bei Einreise mit sich führen. Die Anmeldung hilft den Gesundheitsbehörden, die Quarantäneeinhaltung besser nachzuvollziehen. Über eventuelle Ausnahmen von der Verpflichtung zur digitalen Einreiseanmeldungen erkundigen Sie sich bitte bei den Behörden des jeweiligen Bundeslands, in das Sie einreisen möchten.

Wie funktioniert die digitale Einreiseanmeldung?

Den Link zur digitalen Einreiseanmeldung finden Sie hier.

Was kann ich tun, wenn die Vornahme der digitalen Einreiseanmeldung für mich nicht möglich ist, z.B. aufgrund technischer Störung?

In dem Fall sind Sie verpflichtet, eine Ersatzmitteilung auszufüllen. Den Vordruck finden Sie als Anlage zwei hier.

Kann ich die Quarantäne jederzeit abbrechen, um nach Dänemark zurückzukehren?

Die Regelung zur Quarantänepflicht wird von den Bundesländern in eigener Zuständigkeit erlassen. Zwecks Einzelheiten wenden Sie sich am besten direkt an Ihr zuständiges Gesundheitsamt.

Wo finde ich aktuelle Regeln?

Die Bundesregierung hat einige Informationen zum Thema Reisen zusammengestellt.

Auf der Seite des Bundesministeriums des Innern finden Sie eine Liste mit häufigen Fragen, u.a. zu Reisen und Quarantäne.

Das Bundesgesundheitsministerium hat ebenfalls Informationen für Reisende veröffentlicht.

Auf der Seite des Robert-Koch-Instituts finden Sie Informationen über Risikogebiete.

Links zu den Informationsangeboten der einzelnen Länder finden Sie hier.

Wo finde ich die Liste der Risikogebiete?

Die aktuelle Liste der Risikogebiete finden Sie auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts.

Auf welcher Grundlage erfolgt die Einstufung einer Region als Risikogebiet?

Auf der Seite des Robert-Koch-Instituts finden Sie Informationen darüber, auf welcher Grundlage die Einstufung einer Region als Risikogebiet erfolgt.

Welches Gesundheitsamt in Deutschland ist für mich zuständig?

Das Gesundheitsamt an Ihrem Wohnort bzw. dem Ort Ihres vorübergehenden Aufenthalts in Deutschland ist für Sie zuständig. Sie können mithilfe einer vom Robert-Koch-Institut erstellten Anwendung die Kontaktdaten finden.

Ich plane in vier Wochen Urlaub in Deutschland. Wie wird die Situation dann sein?

Die Situation ändert kann sich schnell ändern, so dass es nicht möglich ist, eine Aussage darüber zu treffen, wie die Lage in vier Wochen sein wird. Bitte halten Sie sich über die aktuelle Situation und Regelungen auf dem Laufenden.

Ich kann meinen geplanten Urlaub nicht antreten, weil mein Wohnort in einem Risikogebiet liegt. Wer erstattet mir die Kosten?

Bei Fragen zu Kostenerstattungen kann Ihnen die Botschaft nicht weiterhelfen. Bitte nehmen Sie Kontakt zu dem Reiseveranstalter auf. Einige allgemeine Informationen finden Sie außerdem auf der Seite der Bundesregierung.

nach oben